Auch in Zukunft sicher – Reisepass, Führerschein und Co. kommen weiterhin von OeSD

Thomas PascherNews

Die Österreichische Staatsdruckerei GmbH (OeSD) begrüßt ausdrücklich die Entscheidung zur Vergabe des europaweit ausgeschriebenen Auftrages für österreichische Identitäts- und Ausweisdokumente an die OeSD. „Nichts ist schützenswerter als die eigene Identität. Mit dieser Entscheidung wissen die Österreicherinnen und Österreicher ihre Identität auch zukünftig durch die anerkannte Expertise der OeSD rundum geschützt“, zeigt sich OeSD CEO Lukas Praml erfreut.

Reisepass, Führerschein und Co. kommen auch zukünftig aus Österreich
Mit dem Zuschlag an die OeSD erfolgt die gesamte Produktion und die Personalisierung von österreichischen Identitäts- und Ausweisdokumenten weiterhin im Hochsicherheitsbereich der Staatsdruckerei in Wien. „Die sensiblen Identitätsdaten der Bürgerinnen und Bürger verbleiben schon heute während der Herstellung zu jedem Zeitpunkt sicher in Österreich. Das wird auch so bleiben“, unterstreicht Praml. Von der Entscheidung profitiert nicht nur die Sicherheit Österreichs, sondern auch der heimische Wirtschaftsstandort. Mit innovativen Lösungen für den analogen und digitalen Hochsicherheitsmarkt sorgt die Staatsdruckerei auch in Zukunft für österreichische Wertschöpfung. „Das ist ein deutlicher Impuls für den Wirtschaftsstandort Österreich. Zum Start ins neue Jahr ist das eine sehr positive Nachricht für unsere hervorragenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, bekräftigt Praml.

National und international anerkannte Qualitätsstrategie

Den erhaltenen Zuschlag sieht der OeSD CEO als klare Bestätigung der verfolgten Qualitäts- und Digitalisierungsstrategie. „Wir freuen uns, die gewohnt hohen Qualitätsansprüche der Österreicherinnen und Österreicher weiterhin erfüllen zu dürfen“, so Praml. Auch im internationalen Markt konnte die OeSD ihre Position als innovativer Qualitätsanbieter ausbauen und den Exportanteil deutlich steigern.

Sichere Zukunft mit digitaler Identität
Mit der Digital-Tochter youniqx Identity AG konnte die OeSD international ebenfalls reüssieren. Ein Meilenstein ist der Zuschlag für die Einführung von MIA („MyIdentityApp“) in Liechtenstein. Basierend auf der in Eigenregie entwickelten MIA-Plattform wurde eine maßgeschneiderte eID-Lösung geschaffen, mit der die Bürgerinnen und Bürger Liechtensteins Behördengänge zukünftig digitalisiert erledigen können. Gemeinsam mit den anderen digitalen Angeboten (Video-Identitätsnachweis „MICK“ und Blockchain-Sicherheitslösung „chainlock“) sieht sich Praml bestens aufgestellt: „Digitale Identität ist für uns Realität. Wir liefern heute erfolgreich Antworten auf die Fragen von privaten Personen, Firmen und Staaten zu digitaler Identität im 21. Jahrhundert“.

Rückfragehinweis:
Mag. Thomas Pascher
Kommunikationsmanager
Österreichische Staatsdruckerei GmbH
+43 664 88690977 | pascher@staatsdruckerei.at